Deutsch

Das Hebel :: Fächer

Deutsch – der Schlüssel zur Welt

„Wer, wenn nicht ihr“, lautet die Gegenfrage, wenn gerade auch Abiturienten die Frage nach dem Warum von Bildungsinhalten stellen, „wer, wenn nicht ihr, sollte die Verantwortung für die deutsche Sprache und die deutsche Literatur übernehmen  und diese in die Welt hinaustragen?“  Wenn wir reife Menschen entlassen, sollen diese idealerweise mit einem Sendungsbewusstsein ausgestattet sein, das sie kritisch macht gegenüber der manipulativen Vermittlung von Sachverhalten, das sie sensibel macht für den richtigen Gebrauch der deutschen Sprache und das sie offen macht für die Ästhetik und Aussagekraft der deutschen Literatur. 

Mit einem vertiefenden und verknüpfenden Spiralcurriculum werden den Schülern und Schülerinnen die Rechtschreibung und Grammatik, die vielfältigen Erscheinungsweisen und die kommunikative Funktion und sodann die Entwicklung der deutschen Sprache nahe gebracht. Die Schüler und Schülerinnen lernen, Sachtexten Informationen zu entnehmen, zu argumentieren und zu diskutieren und kritisch mit den Medien umzugehen. 

Von den Märchen der Gebrüder Grimm bis zu den Parabeln Kafkas eignen die Schüler und Schülerinnen sich lesend und analysierend eine Vielzahl von Textsorten und einen literarischen Kanon an, der sie exemplarisch quer durch die Jahrhunderte der deutschen Kultur und in die Tiefen der menschlichen Seele führt. Sie bekommen so eine Plattform, um mit anderen zu kommunizieren, um sich selbst auszusprechen und auszuprobieren, um Lebensentwürfe zu erproben, um die Welt zu erfahren und um ihre Sinne ästhetisch zu schulen. 

Damit dient das Fach Deutsch ganz entscheidend dem sozialen Lernen und es befördert das Miteinander der Schulgemeinschaft. Mittelbar erfüllt der Deutschunterricht auch  Anforderungen anderer Fächer, z.B., indem er den Schülern und Schülerinnen hilft, Inhalte und Lernprozesse zu organisieren. Letztlich obliegt dem Fach Deutsch ein Großteil der Methodenschulung. Es bietet so den Schülern und Schülerinnen nicht nur den Zugang zu Inhalten weiterer geisteswissenschaftlicher Fächer, sondern es dient auch als Bindeglied zwischen den Geistes- und Naturwissenschaften.