Förderung

Das Hebel :: Unsere Schule

Förderung der sozialen und personalen Kompetenzen der Schüler

In einer Schule müssen Inhalte vermittelt werden, das ist klar. Aber es ist auch entscheidend, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler zu Persönlichkeiten entwickeln, die ihre Stärken kennen und sie gekonnt einsetzen, die aber auch über Strategien verfügen, wie sie mit ihren Schwächen umgehen. Die mit Freude im Team arbeiten aber auch Konflikte mit anderen lösen können. Die Freundschaften pflegen und sich für andere einsetzen. Die wissen, wie sie ihren Körper und ihre Psyche gesund erhalten und wo man sich Hilfe holt, wenn man welche braucht. Die sich in der digitalen Welt zurechtfinden, die eigenen Rechte kennen und die die Rechte anderer wahren.

Diese Liste könnte man nun noch beliebig fortsetzen, wenn man sich den jungen, erwachsenen Menschen vorstellt, den wir gerne nach dem Abitur in die „Welt“ entlassen möchten. Auf diesem Weg begleiten wir unsere Schülerinnen und Schüler:

Ein großer Teil der Förderung der sozialen und personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler am Hebel- Gymnasium liegt sicher innerhalb der Fachunterrichte, in denen durch gezielte Inhalte und Methoden nicht nur kognitive, sondern eben auch soziale und personale Fähigkeiten ausgebildet werden. Dazu kommen die Klassenfahrten (derzeit Klasse 5 oder 6 Urberg, Klasse 8 Erlebnispädagogik, Klasse 10 Profilfahrt, Klasse 11 Studienfahrt) und vielfältige Klassenunternehmungen.

Besonders wichtig erscheint uns aber die Rolle der Klassenlehrer. Wir werden zukünftig weiter insbesondere die Arbeit in den Unterstufenklassen verstärken, um gleich die Weichen für eine positive Entwicklung der Persönlichkeit und des Lernerfolgs zu stellen und den Klassenzusammenhalt zu festigen. Dies wird zum Beispiel durch eine vertiefte "Begrüßungskultur" der neuen Sextaner eingeleitet und setzt sich insbesondere durch unser Projekt „Lernbegleitung/ Mentoring“ fort. Diese individuelle Möglichkeit des Coachings durch die Klassenlehrer steht derzeit unseren UnterstufenschülerInnen zur Verfügung. Eine Coaching- Variante soll zukünftig auch in der Mittelstufe angeboten werden. Mehr dazu unter „ Projekt Lernbegleitung/ Mentoring“.

Es gibt einige besondere Angebote, die prinzipiell allen SchülerInnen offen stehen und die meist im besonderen Maße die persönliche Entwicklung stärkt, z.B. haben wir eine besonders aktive SMV, die den SchülerInnen eine eigenständige, aktive Gestaltung des Schullebens ermöglicht und den Schulzusammenhalt stärkt. Eine engagierte Gruppe ausgebildeter Streitschlichter unterstützt beim Lösen von Konflikten, die Schüler des Schulsanitätsdiensts hilft anderen bei gesundheitlichen Problemen, die Afrika- AG engagiert sich für unsere Partnerschule, im Projekt Ad fontes können höher Begabte gemeinsam über den Tellerrand hinausblicken. Dazu mehr unter den entsprechenden Links.

Wichtige Standbeine der Präventionsarbeit und Persönlichkeitsbildung sind aber auch die externen Angebote, insbesondere die sehr wertvollen und mehrfach ausgezeichneten Theaterstücke von Tempus fugit und die Beleuchtung wichtiger Themen von Seiten der Polizei Lörrach. Seit dem Schuljahr 2016/17 werden diese Projekte zentral organisiert und sind fester Bestandteil des Schullebens. Hier eine Übersicht nach Klassenstufen:

  • Klasse 5: Vorstellung der Schulsozialarbeit, Polizei: "Kinder und Handycaps“ (Umgang mit dem Smartphone), MFM- Projekt zur spielerischen Sexualerziehung
  • Klasse 6: Mitmach- Theaterstücke von Tempus fugit "Alles auf Anfang" (Gruppenzwang, Ladendiebstahl, u.a.), dazu Nachbesprechung mit Herrn Schneider von der Polizei Lörrach
  • Klasse 7: Mitmach- Theaterstück von Tempus fugit "Zivilcourage", auch dazu gibt es eine Nachbesprechung mit Herrn Schneider
  • Klasse 8: Tempus fugit "Was heißt hier Liebe?" mit Nachbesprechung, Landratsamt Lörrach: "Verhütung und Erstes Mal", Polizei: "Kids online- Gefahren im Internet"
  • Klasse 9: Die Entwicklung eines sozialen Projektes ist angedacht
  • Klasse 10: Bogy- Woche
  • Kursstufe: Tempus fugit "Aufbruch" (Entscheidungsfindung, Zukunftsfragen anhand eines "Avatars" behandeln), Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit

Zu jeder Zeit stehen uns unsere Schulsozialarbeiter auf dem Campus zur Verfügung, sei es für Einzelgespräche, eine Beratung, Klassenaktionen oder z.B. für die Inanspruchnahme des Projekts "Leben lernen".

Bei Interesse können Sie die genaue Aufstellung der Fördermaßnahmen in den verschiedenen Klassenstufen unter untenstehendem Link anschauen.