Schullaufbahnberatung

Das Hebel :: Beratung

Schullaufbahnberatung

Die Schullaufbahnberatung betrifft am häufigsten die Klassenstufen 5/6, wenn die Frage auftaucht: Ist das die richtige Schule für mein Kind? Sind die Probleme temporär und ausgleichbar? Bei Leistungseinbrüchen oder deutlichen Begabungsprofilen stellt sich diese Frage auch wieder vermehrt in den Klassen 8/ 9/10. Für einen evtl. Schulwechsel gilt es frühzeitig sowohl persönliche als auch rechtliche Faktoren zu berücksichtigen sowie Anmeldefristen. Hier ein Hinweis an alle: Erst mit der Versetzung nach Klasse 10 ist der Hauptschulabschluss erreicht und mit der Versetzung nach Kursstufe 1 die Mittlere Reife.

Das Themenfeld der Lernstörungen umfasst sowohl konkrete Lernbehinderungen, z. B. Seh- oder Hörbeeinträchtigungen sowie LRS oder Diskalkulie, für die bei vorgelegtem Attest ein Nachteilsausgleich beansprucht werden kann. Es kann aber auch um eine unspezifische Konzentrationsstörung gehen und – häufig – um eine unzureichende Selbstorganisation im selbständigen Arbeiten. In allen Fällen gilt es abzuklären, welche Fördermaßnahmen sinnvoll und möglich sind.

Zu den Verhaltensauffälligkeiten gehören z.B. auch die stillen Träumer/innen und Einzelgänger/innen oder alle Formen von Schulangst oder Mobbing. Eine bekanntere Form von Lernschwierigkeiten sind die AD(H)S – Kinder, also Kinder mit dem sog. Aufmerksamkeits – Defizit – Syndrom mit und ohne Hyperaktivität. Zum erfolgreichen Umgang damit gehören für alle Betroffenen (Eltern - Kinder – Lehrer – Mediziner) Grundkenntnisse über Ursachen und Verstärker aus unserer modernen Umwelt sowie über mögliche Hilfen für die Alltagsbewältigung. Leider wird diese Diskussion häufig noch sehr emotional geführt. Tatsache ist, dass Schüler mit therapeutischer Unterstützung deutlich stabiler sind und schulisch deshalb erfolgreicher.

Andere Themen sind u.U. Schulangst, Vermeidungsstrategien, aggressives oder depressives Verhalten. Außerdem kann jederzeit eine Krisenintervention - aus welchem Anlass auch immer - nötig werden. Dann bitten wir Sie, sich mit der Schulleitung oder der Schulpsychologischen beratungsstelle in Lörrach (siehe oben) in Verbindung zu setzen.

 

  Information:

Wegen der derzeitigen Vakanz der Stelle eines Beratungslehrers/ -lehrerin wenden Sie sich bitte an die Schulleitung bzw. an die Schulpsychologische Beratungsstelle in Lörrach. Tel.: 07621 / 91419 - 60 (Sekretariat) - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!